Sonnenkollektoren sind für Hausbesitzer sehr nützlich und beliebt. Obwohl ihre Installation bis zu 14.000 $ kosten kann, sparst du damit langfristig Geld. Solarmodule werden auf unterschiedliche Weise installiert, je nachdem, auf welcher Art von Dach sie angebracht werden sollen. Deshalb werden wir in diesem Artikel auf die verschiedenen Methoden und Dachtypen eingehen. Doch bevor wir uns mit diesen und den Montagetechniken beschäftigen, wollen wir ein paar Fragen beantworten…

Können Solarmodule auf jedem Dach installiert werden?

Solarmodule haben den Vorteil, dass sie auf fast allen Dächern installiert werden können. Wie wir bereits zu Beginn erwähnt haben, unterscheiden sich die Vorgehensweise und die benötigten Werkzeuge jedoch je nach Dachart. Einige sind einfach zu installieren, während andere schwierig und zeitaufwändig sind. Deshalb ist es am besten, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Du kannst mit Brisbane Sky High Roofing darüber sprechen, wie du sicherstellen kannst, dass deine Installation reibungslos verläuft.

Leitfaden zum Kauf von Solarmodulen: Zu beachtende Faktoren

Welcher Dachtyp ist am besten für die Installation von Solarmodulen geeignet?

Es heißt, dass Metalldächer am besten für die Installation von Solarmodulen geeignet sind. Das liegt daran, dass sie langlebig sind und eine solide Oberfläche haben. Weil die Installation so einfach ist, müssen die Installateure vielleicht nicht einmal in das Dach bohren.

Wie lange kann ein Solarmodul auf einem Dach halten?

Das schließt jedoch nicht aus, dass die Paneele auch nach 30 Jahren noch Strom produzieren. Wenn du bedenkst, wie viel Geld du in 30 Jahren für Strom ausgibst, wirst du sehen, dass Sonnenkollektoren eine gute Investition sind.

Wie viele Solarmodule werden benötigt, um dein Haus mit Strom zu versorgen?

Nun, das hängt davon ab, wie viel Strom du verbrauchst. Ein typisches amerikanisches Haus benötigt 15-35 Solarmodule, um die elektrischen Geräte zu versorgen. Hier erfährst du, wie du herausfinden kannst, wie viele Solarmodule du für dein Haus brauchst.

Nachdem wir diese Fragen geklärt haben, wollen wir nun sehen, was wir mit den verschiedenen Dachtypen zu tun haben…

Wege zur eigenen Photovoltaikanlage

Dächer aus Metall

Metalldächer sind bei Hausbesitzern beliebt, weil sie langlebig und umweltfreundlich sind. Metalldächer können bei richtiger Wartung länger halten als Sonnenkollektoren. Die kostengünstigste Installation von Solarmodulen ist auf einem Metalldach. Da es langlebig ist und kaum Lecks aufweist, muss es nicht regelmäßig inspiziert werden, was Geld spart.

Auf Metalldächern mit Stehfalz sind Solarmodule einfacher zu installieren, so die Installateure. Metalldächer haben einen Stehfalz, der ideal für die Installation der Module ist. Außerdem müssen keine Löcher gebohrt werden, weil der Falz mit einer Klammer befestigt werden kann. Trotzdem ist es ein bisschen kompliziert, weil sie aus verschiedenen Metallen bestehen und es eine Vielzahl von Formen und Größen gibt.

Dächer aus Ziegeln

Das ist das typischste. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien und sind in einer Vielzahl von Formen und Größen erhältlich. Stein-, Metall-, Polymersand-, Verbund-, Bitumen- und Betonziegel sind einige der Optionen. Die Ziegel werden entfernt und mit Haken am Dach befestigt, um die Platten während der Installation an ihrem Platz zu halten. Da die Ziegel vor der Verlegung zerbrochen waren, musst du sie danach ersetzen. Wenn dein Dach spanische Ziegel hat, wirst du viel Geld ausgeben müssen, um sie zu ersetzen.

Das Dach wird während der Verlegung gründlich auf Risse untersucht. Wenn Risse vorhanden sind, werden sie mit Silikon oder einem Klebematerial gefüllt. Außerdem wird nach Schädlingsbefall gesucht, der die Dachziegel beschädigen und Wasserlecks verursachen kann. Die Ziegel werden nach dem Einbau der Platte ersetzt, manchmal durch Asphaltschindeln.

Dächer aus Schaumstoff

Schaumstoffdächer sind leicht, langlebig, energiesparend und einfach zu installieren. Die Installation von Solarmodulen auf Schaumstoffdächern ist einfach, und weil die Module so leicht sind, ändert sich das Gesamtgewicht des Daches nicht, wenn die Module installiert sind. Der vorhandene Schaumstoff wird vor der Installation neu beschichtet. Nachdem die Dachsparren beschichtet wurden, werden Löcher in sie gebohrt. Dann wird die Halterung verschraubt und der Bereich versiegelt. Zum Schluss werden die Platte und die Halterung befestigt.
Dächer mit einer flachen Oberfläche

Flachdächer sind einfach zu montieren, weil nur wenige Löcher gebohrt werden müssen. Ein Flachdach hat den Vorteil, dass es flexibler ist als die meisten, wenn nicht sogar alle, anderen Dächer. Die Dachausrichtung oder der Winkel müssen bei der Installation nicht berücksichtigt werden. Sie können in jede Richtung ausgerichtet werden, um die Energieproduktion zu erhöhen.

Bevor du ein Paneel auf einem Flachdach installierst, solltest du dich über die Garantiebestimmungen informieren. Da Wasser zwischen die Paneele eindringen kann, brauchst du die richtigen Werkzeuge, um sie zu kippen und zu schützen. Auch wenn die Installation einfach ist, können später Probleme auftreten. Das kann an ablaufendem Wasser und Schmutz liegen. Mehr über die Installation von Solaranlagen erfährst du unter https://yourpreferredquote.com/what-are-the-benefits-of-photovoltaic-systems.html.

Dächer aus Holz

Es ist nicht einfach, ein Modul auf dieser Art von Dach zu installieren, aber es ist machbar. Um Schäden zu vermeiden, musst du besondere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Weil Holz so zerbrechlich ist, kann es leicht brechen. Dank der Befestigungselemente unter dem Holz, die die Paneele an ihrem Platz halten, ist die Montage jedoch relativ einfach, wenn sie richtig durchgeführt wird.

Zu Beginn werden Holzbolzen in die Rahmen eingesetzt, um eine dauerhafte Dichtung zu bilden, die das Holz nicht beschädigt. Danach werden die Paneele an den Dachsparren und nicht direkt am Dach befestigt, um Schäden am Dach zu vermeiden.

Dächer aus Teer und Kies

Bei dieser Art von Dach kann die Installation eine Herausforderung sein. Die Anbringung der Dachrinnen ist ein wichtiger Teil dieser Installation. Sie stellen sicher, dass die Garantie des Daches gewahrt bleibt und verhindern Wasserschäden. Vor dem Einbau der Abdeckungen ist jedoch eine gründliche Inspektion erforderlich.

Fazit

Damit sind wir am Ende dieses Artikels angelangt. Jetzt, wo du weißt, wie viel die Installation einer Platte kosten kann, musst du entscheiden, ob du sie trotzdem machen willst oder nicht. Bedenke nur, dass es auf lange Sicht eine viel kostengünstigere Option sein kann.